Die Vorzeichen waren denkbar schlecht, mit Leoni, Madineh, Jasmin, Luana fehlten 4 Spielerinnen und dann verletzte sich auch noch unser Goalie im letzten Training vor dem Saisonfinale. Statt 9 waren es plötzlich nur noch 8 Spielerinnen und eben….kein Goalie. Zu allem Übel kam auch noch, dass mit der HSG Aargau Ost ein Gegner nach Frick kam, gegen welchen die Frickerinnen in den letzten Jahren noch nie glänzen konnten. Im vergangenen Jahr scheiterten wir relativ deutlich im Cup, in diesem Jahr verloren wir alle 3 bisherigen Begegnungen. 27:34, 24:28, 26:30 lauteten die Resultate gegen die Ostaargauerinnen.


    Zum 4. Mal in dieser Saison hiess der Gegner der Frickerinnen SG Wyland Panthers. In der Herbstrunde gab es zwei Siege gegen die Zürcherinnen, das letzte Spiel in der Aufstiegsrunde im Januar ging jedoch an die Panthers. Damals hatte vor Allem eine Spielerin den Frickerinnen das Leben schwer gemacht, diese besser in den Griff zu bekommen, musste das Ziel der Einheimischen sein. Diesen Job bekam Ilaria zugeteilt und sie machte ihre Sache hervorragend. Praktisch ohne Fouls konnte sie den Wirkungskreis ihrer Gegnerin einschränken, was ein wichtiger Beitrag auf dem Weg zu den nächsten Punkten war.


    Zu Gast im Frick war mit dem KTV Muotathal der Leader der Interaufstiegsrunde. Aus den letzten beiden Spielen gegen die HSG Aareland wussten die Frickerinnen, wo sie sich unbedingt verbessern mussten um auch gegen die Innerschweizerinnen erfolgreich sein zu können. Wissen und dann auch Tun sind jedoch zwei verschiedene Paar Schuhe und deswegen mussten die Füchse dieses Mal das Feld als Verlierer verlassen.


    Nachdem die Fricker Juniorinnen die HSG Aareland eine Woche zuvor schon in der heimischen Halle schlagen konnten, doppelten die Füchse auswärts nach, allerdings lief es nicht mehr ganz so rund wie in der Ebnet. Auf Seiten der Gegnerinnen waren ein paar neue Spielerinnen zu verzeichnen, welche es den Frickerinnen einiges schwerer machten als noch vor Wochenfrist. Aber auch die eigene Leistung war nicht mehr ganz vergleichbar mit der aus dem Heimspiel.


    Am Samstag 2. März durften die FU14 Juniorinnen endlich ihr erstes Heimspiel in der Inter-Finalrunde austragen. Zu Gast war mit der HSG Aareland eine Mannschaft, gegen die sich die Frickerinnen durchaus etwas ausrechneten. Nachdem im letzten Spiel vor den Sportferien die ersten Punkte eingefahren werden konnten, stiegen die Füchse mit gesteigertem Selbstvertrauen in die Partie.


    Das 4. Spiel der Aufstiegsrunde führte die Füchse nach Emmen zu einem bisher unbekannten Gegner. Mit einer knappen Niederlage gegen Wyland und einem Sieg gegen Aareland waren die Luzernerinnen auf dem Papier ein Gegner in Reichweite. Und so schickten sich die FU14 Mädchen des TSV Frick an, endlich die ersten Punkte zu holen.


    Seite 1 von 3

    Unsere Sponsoren

    Der TSV Frick Handball engagiert sich sehr in der Nachwuchsarbeit und stellt neben einer Animations-Abteilung Mannschaften in allen Altersklassen. Als Sponsor steht Ihr Name stellvertretend für unsere Arbeit. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

    Newsletter

    Mehr erfahren vom TSV Frick Handball? Hier eintragen für den Newsletter des TSV Frick Handball.

    Suchen

    Hauptsponsoren

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    © 2020 TSV Frick Handball