FU14 – Sieg bestätigt … aber es wurde knapp

    Wie schon eine Woche zuvor traf sich die Fricker FU14 kurz vor der Mittagszeit in Frick um nach Magden zu fahren und dort gegen die SG Magden/Möhlin anzutreten. Unter der Woche hatten wir in den beiden Trainings angeschaut, was wir im Vergleich zur Vorwoche verbessern müssen und wie wir darauf reagieren könnten, wenn Magden wiederum mit einer engen Deckung gegen Jessica spielen würde.

    Genau so kam es dann auch. Die SG Magden/Möhlin versuchte von Beginn weg unsere Topscorerin an die enge Leine zu nehmen, ein Unterfangen, dass nicht wirklich gelungen ist, was der Matchbericht zeigte. Die Füchse erwischten den besseren Start und gingen 1:3 in Führung, jedoch liessen sich die Mädchen aus Magden diesmal nicht abschütteln. Nach 8 Minuten ging das Heimteam erstmals in Führung und von dort an mussten die Frickerinnen einem Rückstand nachrennen. Nach der Hälfte der ersten Halbzeit lagen wir mit 5 Toren hinten, ab dann jedoch fanden die Füchse ins Spiel zurück.

    Zur Pause waren es noch 2 Tore und der Wille diese ebenfalls wettzumachen war vorhanden. Jedenfalls waren die Fricker Mädchen in der Pause überzeugt, dass sie dieses Spiel noch drehen würden. 15 Minuten nach Wiederanpfiff war es dann so weit, der 14 Treffer von Jessica markierte die Wende im Spiel und die Resultattafel zeigte erstmals wieder die Frickerinnen in Front. Auch die nächsten 5 Treffer landeten allesamt im Tor des Heimteams, wodurch 10 Minuten vor Schluss eine komfortable 6 Tore Führung für die Füchse zu Buche stand. Es gelang der SG Magden/Möhlin in den verbleibenden Spielminuten zwar noch den Rückstand wieder auf bis zu einem Tor zu verkürzen, aber es fehlte ihnen schlicht die Zeit um das Resultat nochmals zu kehren.

    Schaut man sich die Spielstatistik an, so zeigt sie das alte Muster. Jessica wirft für Frick 4 von 5 Toren, der Unterschied zu früheren Spieler ist aber der, dass die anderen Spielerinnen durchaus auch mehr oder weniger oft aufs Tor schiessen, dies aber im Moment noch nicht mit dem gleichen Erfolg. Was wir in den nächsten Wochen verbessern müssen ist, die richtigen Momente für die Würfe zu finden und diese dann auch so auszuführen, dass der Ball den Weg ins Tor findet. Weitere Lichtblicke waren Melina, welche in der Verteidigung mehrfach Bälle erobert hat und dies gegen Spielerinnen, die gefühlt doppelt so gross waren wie sie. Und Navina im Tor hat mit einer 44% Quote gezeigt, wozu sie fähig ist.

    Am nächsten Samstag steigt in Frick das Duell gegen die SG Basel-Stadt, in welchem es um die alleinige Führung in der Tabelle gehen wird. Zuschauer werden nicht erlaubt sein, wir hoffen jedoch, dass ihr uns die Daumen drückt.

    Matchdaten

    SG Magden/Möhlin – TSV Frick 3, 25:26(13:11)

    Für Frick im Einsatz:
    Ainoa, Barbara, Hadia, Haylie, Jessica, Laura, Livia A., Livia K., Melina, Nathalie, Navina (Tor), Sina, Valeria


    Unsere Sponsoren

    Der TSV Frick Handball engagiert sich sehr in der Nachwuchsarbeit und stellt neben einer Animations-Abteilung Mannschaften in allen Altersklassen. Als Sponsor steht Ihr Name stellvertretend für unsere Arbeit. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

    Newsletter

    Mehr erfahren vom TSV Frick Handball? Hier eintragen für den Newsletter des TSV Frick Handball.

    Suchen

    Hauptsponsoren

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    © 2021 TSV Frick Handball