FU14 – Die Jüngsten reiten weiterhin auf der Erfolgswelle

    Zum zweiten Mal in der «Frühlingssaison» trafen die FU14 Juniorinnen des TSV Frick auf die HSG Aargau Ost 2. Das letzte Aufeinandertreffen war allen Spielerinnen noch präsent, denn in der Sporthalle Au in Baden bezogen die Frickerinnen damals eine bittere Niederlage. Dies sollte am Samstag nicht erneut passieren, die Füchse waren auf Revanche aus.

    Das Spiel begann verheissungsvoll, bevor die Gäste die Fricker Torhüterin bezwingen konnten, hatten die Einheimischen bereits 6 Mal getroffen. Der Vorsprung wuchs bis zur Pause auf 10 Treffer an, beim Stand von 19:9 wurden die Seiten gewechselt. Die Fricker Angriffsstatistik zeigte nach den ersten 30 Minuten, dass 9 Feldspielerinnen versucht haben ein Tor zu werfen, erfolgreich waren dabei Jessica mit 7 Treffer, Ainoa und Livia Kull mit deren 4, Sina mit 3 und Nathalie mit einem Tor.

    Bei der Pausenbesprechung wurden die technischen Fehler angesprochen, die wir unbedingt weiter herunterschrauben wollten. Viele davon waren daraus entstanden, dass den Füchsinnen die Geduld für den richtigen Zeitpunkt des Anspiels einer freistehenden Mitspielerin fehlte. Zu früh und aus zu grosser Distanz war das Fazit. Die Fricker Mädchen sollten Geduld bewahren, die bestehende Lücke durch eine eigene Aktion vergrössern und den Ball passen, wenn dem gegnerischen Verteidiger die Zeit genommen wurde, auf das Anspiel zu reagieren. Zudem wurde von den Flügelspielerinnen verlangt, dass sie in den Wurfkreis hineinspringen und die (erfolgreichen) Abschlüsse nicht einfach «aus dem Stand» durchführten.

    Gesagt, gemacht? Naja … gemacht ja: Flügelspielerinnen (dafür nicht mehr so erfolgreich wie in der ersten Hälfte) – gemacht nein: richtiger Zeitpunkt für Anspiele zu freien Mitspielerinnen. Die zweite Halbzeit war mehr ein «runterspielen», die Fehlerquote sank nicht, dafür sank die Trefferquote. Die einzige Konstante war Navina im Fricker Tor, die sich am Schluss über eine 50% Quote gehaltener Würfe freuen durfte. Vorne wurde gesündigt, hinten liess man die Gegner gewähren ohne in Gefahr zu kommen, das Spiel zu verlieren. Am Schluss freuten sich die Füchse über zwei weiter Punkte.

    Nun folgt für die Frickerinnen ein freies Wochenende, bevor es am 22. Mai wieder gegen die SG Basel-Stadt geht. Dies wird zum dritten Mal in Folge ein Spiel zwischen dem Tabellenersten gegen seinen direkten Verfolger sein.

    Matchdaten:

    Turnhalle Ebnet, Frick, 8.5.21 - Juniorinnen FU14

    TSV Frick 3 – HSG Aargau Ost 2, 31:20 (19:9)

    Für Frick im Einsatz:
    Ainoa, Barbara, Hadia, Jessica, Laura, Livia A., Livia K., Melina, Nathalie, Navina (Tor), Sina, Valeria


    Unsere Sponsoren

    Der TSV Frick Handball engagiert sich sehr in der Nachwuchsarbeit und stellt neben einer Animations-Abteilung Mannschaften in allen Altersklassen. Als Sponsor steht Ihr Name stellvertretend für unsere Arbeit. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

    Newsletter

    Mehr erfahren vom TSV Frick Handball? Hier eintragen für den Newsletter des TSV Frick Handball.

    Suchen

    Hauptsponsoren

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    © 2021 TSV Frick Handball