FU16 – Inter-Taufe mit Stottermotor

    Nach dem geglückten Aufstieg in die Interklasse am Ende der letzten Saison spielten die FU16-Mädchen am Samstag erstmals in der zweithöchsten Klasse. Der Achttore-Sieg ist ein Start nach Mass, aber gegen Appenzell lief der Motor noch nicht ganz rund, stotterte hie und da. Mit dem 34:26 (18:17) sind die Mannschaft und die Trainer zufrieden. Es bleibt indes noch einiges zu tun, wenn die Finalrunde als erhofftes Ziel erreicht werden will.

    Spiele zum Saisonstart sind meistens nicht Vorstellungen aus einem Guss. Sowieso nicht, wenn ein Team nur sehr wenige Vorbereitungsspiele bestritten hat und die Anhaltspunkte fehlen. Die Frickerinnen konnten immerhin nach der knappen Niederlage im "Jump" gegen die Nordwestschweiz behaupten, auf dem richtigen Weg zu sein. Dass die Gegnerinnen aus Appenzell einen sehr grossen (alterbedingten) Umbruch hinter sich haben, liess die Hoffnung auf einen Punktgewinn zu.

    Aber die Mannschaften aus dem Kanton in der Ostschweiz sind bekannt für schnelles, wendiges Angriffsspiel, und so musste Frick in der eigenen Verteidigung auf der Hut sein. Dies galang oft, aber nicht immer. Zu offenes, ungestümes Abwehrverhalten (und Ver-Spekulieren) führte neben dem nicht konsequenten Zurücklaufen nach Ballverlust dazu, dass sogar ein 13:7-Vorsprung bis zur Pause wieder auf eine 1-Tor-Führung zusammenschmolz. Diese Sechstore-Differenz hatte sich Frick durch variables Spiel erarbeitet. Dazwischen gab es aber immer wieder unnötige Ballverluste.

    In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel lange ausgeglichen, Frick konnte sich nicht mehr als drei Tore von Appenzell absetzen. Vor allem die rechte Seite der Ostschweizerinnen war immer wieder für ein Tor gut. Da Frick seinerseits statischer spielte, war der Sieg lange gefährdet, die acht Tore Unterschied zum 34:26 kamen erst in den letzten zwölf Minuten zustande. Im nächsten Spiel, wiederum mit einer Ostschweizer Mannschaft (Wil) als Gegner, muss die Mannschaft länger auf dem höheren Level spielen, wenn sie erneut siegen will.

     

     7. Sept 19, FU16 Inter , TSV Frick - TV Appenzell , 34:26 (18:17)


    Unsere Sponsoren

    Der TSV Frick Handball engagiert sich sehr in der Nachwuchsarbeit und stellt neben einer Animations-Abteilung Mannschaften in allen Altersklassen. Als Sponsor steht Ihr Name stellvertretend für unsere Arbeit. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

    Nächste Termine

    U13Ch-87 - SG Fricktal U13 - TV Stein 1 - U13
    08. Dez 2019: 10:00 - 10:20
    U13Ch-87 - TV Magden U13 JUNIORS - SG Fricktal U13 - U13
    08. Dez 2019: 10:50 - 11:10
    U13Ch-87 - SG Fricktal U13 - Handball Zurzibiet 1 - U13
    08. Dez 2019: 12:05 - 12:25
    U13Ch-87 - TV Stein 1 - SG Fricktal U13 - U13
    08. Dez 2019: 12:30 - 12:50
    U13Ch-87 - SG Fricktal U13 - TV Magden U13 JUNIORS - U13
    08. Dez 2019: 13:20 - 13:40
    U13Ch-87 - Handball Zurzibiet 1 - SG Fricktal U13 - U13
    08. Dez 2019: 14:35 - 14:55
    FU18 Inter-Quali, TSV Frick 1 - LC Brühl Handball - FU18
    08. Dez 2019: 14:45 - 16:15
    F2-05 - TV Möhlin - TSV Frick 1 - D1
    14. Dez 2019: 13:15 - 14:45
    MU17 Inter-Quali, SG Fricktal - SG Leimental - U17
    14. Dez 2019: 16:00 - 17:30
    M1-02 - TSV Frick 1 - TV Pratteln NS 1 - A1
    14. Dez 2019: 18:00 - 19:30

    Newsletter

    Mehr erfahren vom TSV Frick Handball? Hier eintragen für den Newsletter des TSV Frick Handball.

    Suchen

    Hauptsponsoren

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    © 2019 TSV Frick Handball